Sonderlager

Wir konzipieren und liefern an das einzelne Bauwerk angepasste ingenieurmäßige Individuallösungen, oftmals fernab handelsüblicher Lagertypen.

Druck-/Zug-Kalottenlager

MAURER Druck-/Zuglager ermöglichen im Gegensatz zu konventionellen Lagern das Übertragen wechselnder Zug-/Drucklasten im Gebrauchszustand. Es können Verschiebungen und Verdrehungen um alle Achsen aufgenommen werden. Diese Lagerart wurde durch wissenschaftliche Untersuchungen, auch im Langzeitversuch, für den Hauptbahnhof in Berlin wie auch für die Oberhafenbrücke in Hamburg bis zur Zustimmung im Einzelfall (ZiE) gebracht.

Flächen-Kippgleitlager

MAURER Flächen-Kippgleitlager mit MSM® werden im Hochbau eingesetzt. Kipp- und Gleitbewegungen werden über die Gleitpaarung MSM®-Edelstahl aufgenommen. Durch die hohen aufnehmbaren Pressungen und daraus folgend geringen Abmessungen der Gleitfläche können die im Hochbau üblichen ständigen bzw. veränderlichen Verdrehungen durch relativ geringe Verformungen des Gleitwerkstoffs aufgenommen werden. 

Horizontalkraftlager

MAURER Horizontalkraftlager entsprechen der DIN EN 1337-8 und übertragen Horizontalkräfte, wobei sie auch Verdrehungen und, falls erforderlich, Verschiebungen aufnehmen.

Kalottensegmentlager

MAURER MSM®/MSA® Kalottensegmentlager sind weiterentwickelte Kalottenlager und ermöglichen den Ersatz von Rollenlagern ohne aufwendige Neuberechnung des Bauwerks und ohne Eingriff in die Bausubstanz. Damit wird der Aufwand für den Austausch von Rollenlagern weitaus kostengünstiger. Das Bauwerk wird hinsichtlich seiner Lagerung bei geringem Aufwand auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Lager mit Auflastmessung

Um Auflastveränderungen zu messen, können unsere Lager mit Sensoren für die kontinuierliche Messung der Auflast ausgestattet werden. MAURER Lager mit Auflastmessung sind als Topflager, Verformungslager oder Kalottenlager erhältlich.

Punkt- und Linienkipplager

Konventionelle Punkt- und Linienkipplager werden heute im Brückenbau nur mehr in Ausnahmefällen, das sind z. B. Instandsetzungsmaßnahmen oder architektonische Bauten, sowie fallweise im Stahlhochbau eingesetzt. MAURER Punkt- und Linienkipplager gibt es in Baustahlgüte mit CE-Zeichen nach EN 1337-6. 

Rollenlager

Rollenlager werden heutzutage nur noch in Ausnahmefällen (z. B. bei Instandsetzungen) verwendet, da diese Lagerart nur Verdrehungen um eine Achse zulässt. MAURER Rollenlager werden entweder aus Baustahl nach EN 1337-4 oder in kompakterer Bauweise nach DIBt-Zulassung mit Ü-Kennzeichnung als auftragsgeschweißte Rollenlager hergestellt.

Taktschiebelager

MAURER Taktschiebelager ermöglichen durch den Einsatz unseres besonderen Gleitwerkstoffes MSM® stark reduzierte Reibkräfte und können direkt mit den Taktschiebeeinheiten verbunden werden.

Zylinderlager

MAURER MSM®-Zylinderlager nach bauaufsichtlicher Zulassung des DIBt finden vor allem bei der Rollenlagersanierung ihre optimale Verwendung. Hier wirken die MSM®-Zylinderlager mit Gleitfläche oben und unten wie die zu ersetzenden Rollenlager. Durch Verwendung unseres Gleitwerkstoffs MSM® in diesen Lagern werden auch hier alle Vorzüge eines modernen Gleitlagers genutzt.